www.ulrike-juenger.de
Menü
E-Mail Mail

Lösungsorientiertes Malen LOM®

"Seit ich des Suchens müde war, erlernte ich das Finden..." Friedrich Nietzsche

Image

Im Lösungsorientierten Malen hast du die Chance, deine alten belastenden "Geschichten" zu beenden, im wahrsten Sinne des Wortes zu er-lösen und neue Perspektiven zu entwickeln.

Lösungsorientiertes Malen ist keine langjährige Therapieform, sondern eine zeitlich begrenzte Arbeit. Nach dem Durcharbeiten deines Anliegens mittels mehrerer Bilder kann der Prozess abgeschlossen werden und langfristig wirken.

Zudem ist LOM® ein sehr sinnliches Arbeiten mit duftenden Farben, grossen Formaten, der ungeübten Hand - und - es macht Spaß!!!

Image

Mit LOM® kannst du verschiedene Anliegen bearbeiten:

  • Symptome wie Ängste, Panikattacken, störende Verhaltensmuster, alte Glaubenssätze, Burnout, Schmerzen, für die keine körperlichen Ursachen gefunden werden können, Stress, Essstörungen, übermässige Trauer, Verstimmungszustände oder du fühlst dich oft allein und verloren
  • Trauma, ausgelöst durch Unfälle, Gewalterlebnisse, sexuellen Missbrauch, Naturkatastrophen, Krankenhausaufenthalte oder Ähnliches, sowie frühe seelische Verletzungen in der Kindheit

  • Beziehungskonflikte mit PartnerInnen, Eltern, Geschwistern, Freunden, Arbeitskollegen...
    oder Trennungen

  • Abschiede von Partnern, der Tod eines geliebten Menschen, oder die Kinder leiden nach der Scheidung an "Mama- oder Papaweh"

  • Entscheidungshilfe wenn zur Zeit mehrere Möglichkeiten die gleiche Priorität haben und der Verstand nicht weiter hilft.

  • Neue Fähigkeiten wie höhere Konzentration, Sicherheit bei öffentlichen Auftritten, bessere Lernfähigkeit, höhere Belastbarkeit, Überwinden von den ewigen Selbstzweifeln

  • Perspektivwechsel auf scheinbar unveränderbare Situationen

  • Wenn der Wille nicht reicht - Wir haben immer wieder Pjojekte im Leben, die wir umsetzen wollen und es gelingt einfach nicht...

Was ist LOM®?

LOM® ist eine Methode, die von Dr. phil.Bettina Egger und lic. phil.Jörg Merz seit 1983 aus dem Begleiteten Malen heraus entwickelt und intensiv erforscht wurde. Sie entdeckten in ihrer therapeutischen Arbeit, dass die Themen ihrer Klienten sich veränderten, wenn sie einfache konkrete Bilder malten. Daraus entstand über die Jahre eine sehr ausgefeilte Methodik. Wir transformieren im LOM® die schwierigen Themen mittels einer Metapher in ein Bild und können somit effizient die Belastung die mit einem Thema verbunden ist senken, so dass neue Lösungen möglich werden. Alte Erfahrungen, Verhaltensmuster und emotional belastende Erinnerungen werden durch deine neuen Bilder so zu sagen "überschrieben". Unser Gehirn braucht Bilder, die in Ordnung sind. Die Bilder werden nicht interpretiert oder zerredet. Es entsteht ein persönlicher Prozess, der berührt und gleichzeitig zu überraschenden, erleichternden, oft humorvollen Lösungen führt. Diese werden abschließend in der Zukunft verankert und können somit langfristig stabil bleiben.

Noch mehr Info dazu?

Da es gut aufgearbeitete Texte und Bilder wie wir mit dem LOM® arbeiten auf der Seite unseres Mutterinstitutes IHK in der Schweiz, sowie beim Münsteraner Institut für Humanistische Kunsttherapie von Katina Kalpakidou  gibt, spare ich mir Wiederholungen an dieser Stelle. Wenn du mehr Informationen zum LOM® möchtest, findest du sie hier lom-therapie.de. Gehe auf Start und folge dem Stichwort "Methode" oder "Anwendung" um zu finden, was dich interessiert.

Somatisch Emotionale Integraton SEI®

Die Kombination von der Bildarbeit mit LOM® und den Interventionen des SEI® ist genial und immer wenn es sinnbringend erscheint, können wir in dieser Verbindung arbeiten. Eine Idee dazu findest du im Text nebenan.

Ausprobieren ist besser als Worte.
Ich freue mich auf dich zum Malen!!!

Kunsttherapie

In meiner langjährigen Aus- und Weiterbildung in der Kunsttherapie habe ich einen Koffer voll Methodenvielfalt gesammelt, der selbstverständlich geöffnet wird, wenn es neben der Arbeit mit LOM® nötig und sinnvoll erscheint. Er erstreckt sich von klassischen Methoden über klinisch- analytische bis hin zu anthroposophischen Ansätzen und meiner Art des begleiteten Malens, dem Prozessorientieten Malen PrOM.

Image Image